Automatische Datensicherung auf mehrere Festplatten verteilen

Beim Backup auf Nummer sicher gehen

Zu einem optimalen Datensicherungskonzept gehört nebst dem regelmässigen Systembackup auch die laufende Datensicherung. Denn nur mit einer automatisch laufenden Datensicherung ist auch gewährleistet, dass bei einem Datenverlust (Festplattencrash, Virus, irrtümliches Überschreiben / Löschen von Dateien) auch eine Datenwiederherstellung von Arbeitsdateien möglich ist, welche vor 5 oder 10 Minuten etc. bearbeitet wurden. Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten seit Wochen an einer umfangreichen Präsentation. Kurz vor Abschluss der endgültigen Version haben Sie einen Computerabsturz und die Arbeit der letzten Stunden, eventuell sogar der letzten Tage, ist verloren. Mit einer laufenden Datensicherung im Hintergrund können Sie diesen Datenverlust absichern.

Backup auf mehrere Festplatten verteilen

In diesem Beitrag erfahren Sie:

1. Wieso Daten auf mehrere Festplatten sichern?

2. Einfach und praktische Lösung mit Live File Backup
2.1 Automatisches Backup auf gewünschtes Speichermedium
2.2 Einfache Datenwiederherstellung bei Datenverlust

3. Wahl der Speichermedien für die Datensicherung
3.1 Datensicherung auf USB Stick
3.2 Datensicherung auf externe Festplatte
3.3 Datensicherung auf NAS (Network Attached Storage)
3.4 Datensicherung via FTP

 

1. Wieso Daten auf mehrere Festplatten sichern?

Daten auf mehreren Speichermedien gleichzeitig zu sichern, kann verschiedene Beweggründe haben. Sie möchten grundsätzlich einen doppelten Schutz, da Sie mit hochsensiblen Daten arbeiten und sich zusätzlich bei einem Hardwarefehler (Festplattendefekt/-ausfall) absichern möchten. Ihr Datenvolumen ist so gross, dass Sie Ihr Backup auf mehrere Festplatten verteilen möchten. Mögliche Beispiele aus der Praxis:

  • Sie bearbeiten täglich wichtige Dokumente und möchten diese aus Sicherheitsgründen nach einem Klick auf „Speichern“ automatisch im Hintergrund auf zwei verschiedene Speichermedien sichern.
  • Als Fotograf bearbeiten Sie regelmässig grosse Mengen von Fotos. Ihre Bilder sind aufgrund der Themen in verschiedenen Verzeichnissen abgelegt. Analog dieser Ablagestruktur möchten Sie nun Ihre laufende Datensicherung auf mehrere Speichermedien verteilen.
  • Mit grossen Datenmengen haben Sie auch als Architekt zu tun. Damit keine Daten Ihrer täglich bearbeiteten Projekte verloren gehen, entscheiden Sie sich, die laufende Datensicherung auf mehrere externe Festplatten zur verteilen.

 

2. Einfache und praktische Lösung mit Live File Backup

2.1 Automatisches Backup auf gewünschtes Speichermedium

Die Echtzeit-Backup Software Live File  Backup für Windows bietet die Möglichkeit, die laufende Datensicherung gleichzeitig auf mehreren Speichermedien abzulegen. Sie können Ihre Backups auf lokale und externe Laufwerke oder Festplatten, USB-Speicher, Netzwerklaufwerke, NAS-Stationen (Network Attached Storage), wie auch per FTP im Intranet und Internet ablegen.

 

2.2 Einfache Datenwiederherstellung bei Datenverlust

Während der automatischen Datensicherung werden laufend Versionen (Generationen) der Arbeitsdateien abgelegt. Dies hat den grossen Vorteil, dass Sie bei einem Datenverlust eine zeitnahe Arbeitsdatei wiederherstellen können. Auch der etwas ungeübtere PC-Anwender kann mit  Live File Backup einfach und schnell Daten wiederherstellen. Live File Backup legt bei der Datensicherung eine identische Verzeichnisstruktur wie im Originalverzeichnis an. Eine entsprechende Datei ist so schnell auffindbar und kann einfach via Mausklick wiederhergestellt werden.

Das nachestehende Video zeigt, wie einfach das geht.

Die Backup Software Live File Backup ist Shareware und kann vor dem Kauf kostenlos getestet werden: www.livefilebackup.ch .

3. Wahl der Speichermedien für die Datensicherung

3.1 Datensicherung auf USB-Stick

Ein USB-Stick ist klein, leicht, gut verstaubar und bestens geeignet für eine Datensicherung unterwegs. Nebst der Datensicherung auf die eingebaute Festplatte kann der USB-Stick als zusätzliches Speichermedium für Ihr Notebook dienen. Achten Sie bei einer USB-Sicherung auch darauf, dass Sie die Datenverschlüsselung einstellen, falls der USB-Stick verloren gehen sollte.

Vorteile Nachteile
praktisch für unterwegs nur bedingt für grosse Datenmengen geeignet
einfach Handhabung
kostengünstig

Computer Bild hat einen Testbericht veröffentlicht, um einen geeigneten USB-Stick zu finden.

 

3.2 Datensicherung auf externe Festplatte

Auch eine externe Festplatte kann wie der USB-Stick direkt an Ihr Notebook oder Computer angeschlossen werden. Die externe Festplatte kann ebenfalls als praktisches Speichermedium für die laufende Datensicherung unterwegs dienen, auch für grössere Datenmengen. Analog der Datensicherung auf einen USB-Stick sollte bei einem Backup auf eine externe Festplatte die Datenverschlüsselung eingestellt werden.

Vorteile Nachteile
geeignet für unterwegs Etwas grösser als ein USB-Stick
einfach Handhabung
kostengünstig

Festplattentester.de zeigt auf, worauf Sie beim Kauf einer externen Festplatte achten sollten,

 

3.3 Datensicherung auf NAS (Network Attached Storage)

Im Gegensatz zu einer externen Festplatte handelt es sich bei einem NAS, auch Netzwerkspeicher genannt, um einen eigenständigen Computer (Dateiserver) mit einer oder mehreren Festplatten und dem Ziel, einen zentralen Speicherplatz innerhalb eines Netzwerkes zur Verfügung zu stellen. „NAS-Server“ bieten oft weitere Funktionen und können zusätzlich als Medienserver dienen, um Musik und Filme im Netzwerk zu streamen. Es gibt NAS-Server, welche z.B. als Mail-Server, Web-Server, Medien-Server dienen und etliche weitere Funktionen anbieten.

Vorteile Nachteile
Für grosse Speichervolumen Die Qual der Wahl: Grosse Unterschiede bei den Herstellern, was Übertragungsrate und Funktionsumfang betrifft.
Steht für mehrere Computer zur Verfügung.
Zahlreiche weitere Funktionen

NAS Server Test von Computerbild.de

 

3.4 Datensicherung via FTP

Bei einer Datensicherung via FTP werden die Daten auf einem FTP-Server im Intranet oder über das Internet abgelegt.

Vorteile Nachteile
Je nach Anbieter des Servers günstig. Stabile und schnelle Internetanbindung zwingend.
Datenverschlüsselung empfohlen.

 

Fazit

Egal, ob Sie nun für Ihre Datensicherung ein Backup-Konzept mit mehreren Festplatten wählen oder aber sich für nur ein Speichermedium entscheiden, wichtig ist, dass Sie regelmässig eine Datensicherung durchführen. Dabei sollten Sie die laufende Datensicherung Ihrer Arbeitsdateien nicht vergessen. Wählen Sie ein Speichermedium, welches Sie von Ihrem Netzwerk oder Computer auch wieder trennen können. So sind sich auch vor Schadsoftware geschützt, sollten Sie einmal mit Malware infiziert werden.

Backup auf mehrere Festplatten verteilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest