6 Goldene Regeln für ein erfolgreiches Online-Buchungssystem:

Nahezu jedes Hotel ist heute online im Internet buchbar, sei dies über eine der grossen Buchungsplattformen wie booking.com, expedia.com und/oder via online Buchungsmöglichkeit auf der eigenen Website.

Unzählige verschiedene Online-Buchungssysteme für Hotels mit unterschiedlichen Funktionen und Preiskonditionen sind auf dem Markt. Dies macht es für den jeweiligen Hotelier nicht gerade einfach, das richtige Reservationssystem für das eigene Hotel zu finden, zumal je nach Hotel und Betriebsgrösse die Anforderungen an ein erfolgreiches Online-Reservierungssystem unterschiedlich sind.

Doch unabhängig davon,  welches Online-Reservierungssystem ausgewählt wurde und nun als Buchungsmöglichkeit für Zimmerreservationen im Einsatz ist, sind ein paar zentrale Punkte für den Einsatz eines erfolgreichen Online-Buchungssystems mit möglichst vielen Zimmerbuchungen zu beachten.

In diesem Beitrag gehen wir auf diese Punkte ein und vermitteln Anregungen, welche die Auswahl eines Online-Reservierungssystems einfacher machen sollen. Als Zusammenfassung steht Ihnen diese Slideshare-Präsentation „Online-Buchungssystem für Hotels – 6 goldene Regeln“ zur Ansicht und kostenlosem Download bereit:

 

 

 

1. „Best Price“ Politik auf der eigenen Website

Was heisst das genau? Es geht nicht darum, dass Sie konkurrenzlos tiefe Preise anbieten und am Ende nichts mehr verdienen. Mit „Best Price“ Politik ist gemeint, dass Sie nicht höhere Preise auf der eigenen Website anbieten als irgendwo auf einem anderen Verkaufskanal im Internet.

Nehmen wir mal an, Sie haben auf einer der vielen Buchungsplattformen, auf welcher Sie Ihr Hotel auch verkaufen, für ein bestimmtes Datum einen Spezialpreis publiziert. Dieser Spezialpreis sollte für dasselbe Datum auf Ihrer Website ebenfalls Gültigkeit haben. Wieso? Nun, wenn ein Gast diesen Preis auf diesem Verkaufskanal gesehen hat, jedoch lieber direkt auf Ihrer hoteleigenen Website das Zimmer online buchen möchte, sollten Sie den Gast nicht mit einem höheren Preis davon abhalten. Denn geht der Gast zum Anbieter der Buchungsplattform zurück und bucht das Zimmer dort, haben Sie nicht nur eine Direktbuchung verloren sondern müssen allenfalls noch hohe Kommissionsgebühren für diese Buchung bezahlen.

 

2. Einfacher Buchungsvorgang für den Gast

Die Online-Buchungsmöglichkeit muss auf der eigenen Website klar ersichtlich und sofort auffindbar sein. Bei einer Online-Buchung haben wir den Gast nicht direkt vor uns oder am Telefon, um auf allfällige Unklarheiten direkt eingehen zu können. Der Buchungsvorgang für den Gast muss somit einfach sein und möglichst keine Fragen aufwerfen.

Ein vorgängiges Anmelden, um eine Online-Buchung durchführen zu können, ist zu vermeiden und sollte nur bei Stammkunden eingesetzt werden. Auch ein Zuviel an Auswahlmöglichkeiten, sei dies an Zimmertypen oder unzähligen Zusatzleistungen, kann den Gast von einer definitiven Zimmerreservation abhalten. Der Buchungsvorgang des Online-Buchungssystems sollte für den Gast klar und übersichtlich sein. Sind für ein bestimmtes Datum Zimmertypen ausgebucht, sollten Alternativen aufgezeigt werden.

 

3. Direkte Kommunikationsmöglichkeit mit dem Hotel

Die Buchungsmasken sind mit dem Logo des Hotels versehen, damit der Gast sicher ist, dass er direkt eine Online-Buchung beim gewünschten Hotel tätigt. Hat der Gast doch einmal eine Frage, sind die E-Mail-Adresse und Telefonnummer des Hotels auf jeder Seite der Website klar ersichtlich und auffindbar. Die Kontaktdaten für eine mögliche Kommunikation mit dem Hotel sind ebenfalls in der Buchungsbestätigung enthalten.

 

4. Unmittelbare Buchungsbestätigung

Hat der Gast seine Zimmerreservation online ausgeführt, sollte er umgehend eine Buchungsbestätigung erhalten. Die Bestätigung der Online-Reservation sollte direkt am Bildschirm zum Ausdrucken erscheinen sowie zeitglich via E-Mail an den Gast gesandt werden. Je nach Zielgruppe macht es Sinn, die Buchungsbestätigung zusätzlich via SMS an den Gast zu senden.

 

5. Aktuelle Angebote publizieren

Verkaufen Sie regelmäss Arrangements wie Ski-Packages, Wanderwochen, Kultur-Weekends, Wellness-Pauschalen? Verpassen Sie es nicht, Ihre aktuellen Angebote auf der eigenen Website zu publizieren.

Ein Online-Buchungssystem sollte Ihnen nebst dem Verkaufen von Zimmern, auch die Möglichkeit bieten, einfach und schnell Packages zu publizieren, damit Ihre Gäste Ihre Last-Minute Angebote und Pauschalangebote ebenfalls direkt online buchen können.

 

6. Einfach Verwaltung des Online-Buchungssystems

Nicht nur der Buchungsvorgang für den Gast sondern auch die Administration und die Pflege der Daten wie Zimmerpreise und Kontingentsverwaltung usw. soll bedienerfreundlich sein. Mit einem bedienerfreundlichen Online-Reservationssystem sparen Sie sich viel Zeit und grosse Einarbeitungszeiten bei neuen Mitarbeitern erübrigen sich.

Ein Online-Buchungssystem, welches einfach zu nutzen ist, macht Spass und wird auch regelmässig genutzt. Nur ein Online-Reservationssystem mit aktiv gepflegten Daten kann auch Zimmerbuchungen generieren.

 

Fazit:

Konkurrenzieren Sie sich nicht selber mit günstigeren Zimmerpreisen auf externen Buchungsplattformen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Gäste beim Besuch Ihrer Website die Online-Buchungsmöglichkeit sofort erblicken und klar erkennen. Wählen Sie ein Online-Buchungssystem, welches sowohl für den Gast als auch für Ihre Mitarbeiter einsichtig und bedienerfreundlich ist.

 

Suchen Sie ein kommissionsfreies Online-Buchungssystem für Ihr Hotel?

Mit einem kommissionsfreien Online-Buchungssystem sind sie noch flexibler mit der Preisgestaltung Ihrer Zimmer und Spezialangeboten. Wünschen Sie eine kostenlose Online-Präsentation des Online-Buchungssystems „Infonautics Booking Engine“? Kontaktieren Sie uns unter booking@infonautics.ch . Für weitere Informationen besuchen Sie https://www.reservationsystem.ch

Erfolgreich Hotelzimmer online verkaufen

Pin It on Pinterest